Hörspiele im ARD-Radio (MP3-Download, Podcast, Stream, Mediathek)

(Stand: 3/2017) Die Hörspielredaktionen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bieten Hörspiele und verwandte Radiosendungen als Podcast bzw. kostenlosen Download im MP3-Format oder als Stream in einem Player/einer Mediathek an. Zum Teil können die Sendungen für einen kurzen Zeitraum nach dem Sendetermin gratis abgerufen bzw. abgespielt werden, zum Teil stehen sie auch dauerhaft als kostenfreier Download zur Verfügung. Die folgende Liste gibt eine Überblick über das aktuelle Angebot:

ARD: Hörspiele in der Mediathek (Download, Podcast, Stream)
Alle Sendungen aus der Rubrik „Hörspiel“ in der ARD-Mediathek. Hörspielproduktionen chronologisch absteigend aus allen ARD-Rundfunkanstalten, mit Links zur Webseite der jeweiligen Sendung und ggf. vorhandenen RRS-Feeds/Podcasts. Unbefristete und befristete kostenfreie Downloads (MP3-Format) oder Streams.

ARD: Sendungen zum Stichwort „Hörspiel“ in der Mediathek (Download, Podcast, Stream)
Alle Sendungen der ARD-Mediathek, die den Suchbegriff „Hörspiel“ enthalten. Die Auswahl beinhaltet nicht nur Hörspielproduktionen, sondern auch Radiosendungen über Hörspiele und Hörspielmacher. Chronologisch absteigend aus allen ARD-Rundfunkanstalten, mit Links zur Webseite der jeweiligen Sendung und ggf. vorhandenen RRS-Feeds/Podcasts. Unbefristete und befristete Downloads (MP3-Format) oder Streams.

BR: Hörspiel-Pool (Download, Podcast)
„Jede Zeit ist Hörspielzeit. Der Hörspiel-Pool bietet Produktionen des Bayerischen Rundfunks zum Herunterladen.“ Wöchentliche Aktualisierung, mit Register (A-Z) der kostenlosen Inhalte des Hörspiel-Pools. Podcast abonnieren via RSS-Feed oder iTunes.

WDR: Hörspiel-Speicher (Download, Podcast)
„Hört doch, was ihr wollt: packende, innovative und aktuelle Hörspiele zum kostenlosen Download!“ Die Produktionen aus dem „Hörspiel-Speicher“ können als RSS-Feed oder über iTunes abonniert werden.

WDR: WDR-3-Hörspielplayer (Online-Audioplayer, Download, Podcast)
Ausgewählte Hörspiele des Kulturradio-Programms WDR 3 zum kostenlosen Nachhören, Herunterladen und Abonnieren. „Optimiert für Computerbildschirme, ebenso wie für Tablets und Smartphones – Wellen-Form zum Ansehen und Anfassen, per Mausklick oder Fingertipp bedienbar – Gute Audio-Qualität: 160 kBit/s – am Tag nach der Sendung verfügbar – Links zu den Hörspielen können per E-Mail, bei Facebook, Twitter und Google+ geteilt werden.“

SWR: Hörspiel Nachhören (Download, Podcast)
„Krimis, Klangkunst, große Hörspiele, aber auch kleine Kurzhörspiele – hier finden Sie ausgewählte Hörspiele zum Nachhören oder Herunterladen. Aus rechtlichen Gründen können wir leider nicht alle Hörspiele zum Herunterladen anbieten. Die Produktionen stehen in der Regel sieben Tage zum Nachhören oder ein Jahr zum Herunterladen bereit.“ Als Podcast via RSS-Feed.

Zusätzlich gibt es auch einige Sendereihen und Sendeplätze, zu denen Download/Podcast oder Streams angeboten werden:

BR: artmix-Galerie (Download, Podcast)
„Hörstücke – Filme – Positionen der Medienkunst“ aus der Sendereihe „hör!spiel!art.mix“ der Redaktion Hörspiel und Medienkunst des Bayerischen Rundfunks. Mit Register (A-Z) und Podcast via RSS-Feed oder iTunes.

SWR 2: MehrspurRadio reflektiert (Download, Podcast)
„In Mehrspur. Radio reflektiert geht es ums Radio, ums Radiomachen, um Feature und Hörspiel – wie in dem Internetprojekt Dokublog.de auch. Deshalb werden hier die Beiträge von der Seite gesendet. Einmal im Monat, sonntags um 19.30 Uhr. Neben den Dokublog-Features und -O-Tönen enthält die Sendung Essays, Analysen, Meinungen und Neues aus der Welt des Radios.“

SWR 2: DOKUBLOG (Download, Podcast)
„Der DOKUBLOG ist eine interaktive Website für Radio-Feature-Autoren und O-Ton-Sammler. Jeder ist ein Reporter und kann sich beteiligen, eigene Geschichten beisteuern und andere weiterschreiben. Mit dem RADIOBLOG ist sie zugleich ein Diskussionsforum zu Radiofragen.“ Mit Podcast und zusätzlichem RSS-Feed.

SWR 2: Tandem (Download, Podcast)
„SWR2 Tandem ist von Montag bis Freitag am Morgen und am Abend zu hören: von 10:05 Uhr bis 10:30 Uhr und von 19:20 Uhr bis 20:00 Uhr. Dann erzählen wir Geschichten von Menschen, von ihren Nöten und Freuden. Wir wollen die Hörer berühren, Lebensfreude verbreiten, nachdenklich machen und manchmal auch aufrütteln oder sogar provozieren.“ Mit Rückschau zum Nachhören der Sendungen und Podcast via RSS-Feed.

SWR 2: Hörspiele in SWR2 Tandem (Download, Podcast)
„Dienstagabends um 19.20 Uhr sendet SWR2 Tandem Hörspiele, Texte und Stories. Die meisten dieser Hörspiele stehen ein Jahr zum Download online und sind auch im SWR2 Hörspiel-Podcast abrufbar.“

WDR: 1LIVE Soundstories (Download, Mediathek)
„Die Hörspiel-Kooperation von 1LIVE und WDR 3 – Pop trifft Politik, Doku trifft Drama, Herz trifft Schmerz. Jeden Dienstag.“ Unbefristete und befristete MP3-Downloads, Links zur WDR-Mediathek und dem zentralen Hörspiel-Angebot („Hörspiel-Speicher“) des WDR.

WDR: 1LIVE Krimi (Download, Mediathek)
„Krimi ist für uns weit mehr als das klassische ‚Wer hat’s getan?‘. Wir bringen euch jede Woche Thriller, Horror, Gangster-Balladen und Roman Noir. Und hier gibt es die Hörspiele zum Download.“ Unbefristete und befristete MP3-Downloads, Links zur WDR-Mediathek und dem zentralen Hörspiel-Angebot („Hörspiel-Speicher“) des WDR.

ARD: „Radio-Tatort“ (Download, Podcast, Mediathek)
„In dem Gemeinschaftsprojekt ARD-Radio-Tatort (radiotatort.ARD.de) sorgen spannende und unterhaltende Originalhörspiele prominenter Autorinnen und Autoren für akustischen Nervenkitzel. Zu hören sind die Folgen der Hörfunk-Krimireihe einmal monatlich innerhalb von fünf Tagen auf den beteiligten Sendern der neun Landesrundfunkanstalten. Der ARD Radio Tatort – auch als Podcast mindestens ein Jahr lang abrufbar, jeden Monat neu.“ Podcast via RSS-Feed.

RB, Nordwestradio: Niederdeutsches Hörspiel (Podcast)
„Das niederdeutsche Hörspiel besteht als eigenes Genre seit 1950. Seit 1974 produziert die Bremer Redaktion alle Niederdeutschen Hörspiele für Radio Bremen und den NDR. Das Programm enthält moderne und historische Stücke, sowohl ernst als auch unterhaltend, bis hin zum Krimi und zum Schwank.“

Deutschlandradio Kultur: Wurfsendung (Download, Podcast)
„Die Wurfsendung ist eine unadressierte, maximal 45-sekündige Hörsendung variablen Inhalts, die über das Programm des Deutschlandradio Kultur in alle Haushalte gelangt.“ „Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie hier direkt nachhören. Aus urheberrechtlichen Gründen können jedoch nicht alle Beiträge zum Nachhören angeboten werden.“ Podcast via RSS-Feed.

Deutschlandradio Kultur: Geräusch des Monats (Download)
„Das Geräusch des Monats ist eine etwa fünf Minuten lange Kompositionen aus Alltagsgeräuschen oder Stimmen. Es hat die Funktion, statt beliebiger Musik die Pause zwischen dem Ende eines Hörspiels und der nachfolgenden Sendung zu füllen. Seit Januar 1998 erscheint jeden Monat erscheint eine neue Komposition im Programm.“
Nachtrag: Die Reihe „Geräusch des Monats“ wurde im Herbst 2011 eingestellt, das Nachfolgeformat „Sonarisationen“ läuft seit dem 1. Oktober 2011.

SWR 2: Dschungel (Download)
„SWR 2 Dschungel erzählt Geschichten aus fernen Ländern und vom Abenteuer um die Ecke, sendet Hörspiele von jungen Autoren für jüngere Leute und jede Menge Musik abseits des Mainstreams.“ – „Wir bieten die Gespräche der ‚Machete‘ und ausgewählte Kurzbeiträge, Features und Hörspiele von SWR2 Dschungel zum Herunterladen im mp3-Format an. Aus rechtlichen Gründen können wir leider nicht alle Sendungen online stellen (z.B. Sendungen mit Musik).“
Nachtrag: Das Angebot ist nicht mehr verfügbar. Siehe dazu das neue Angebot SWR 2 Tandem.

SWR 2: Alpha 0.7 (Download)
„Der Hörer hat die Möglichkeit, die fiktionale Welt von Alpha 0.7 in mehreren unterschiedlichen Medien zu erkunden: Im Hörspiel auf SWR 2, im SWR-Fernsehen, wo die TV-Serie Alpha 0.7 – Der Feind in dir ausgestrahlt wird und im Internet.“
Nachtrag: Die Hörspiel-Serie ist nicht mehr online verfügbar.

Hörspiel, Klangkunst, Radiokunst und Radiofeature in der 12. Kalenderwoche (20.3. bis 26.3.2017)

Bild von Fadern

Manuel Paulus / pixelio.de

Empfehlungen aus dem Radioprogramm von ARD, ORF und SRF in der 12. Kalenderwoche:

Kids – Berlin-Kreuzberg: 7 Mädchen, 365 Tage.
Radio-Doku-Soap in acht Folgen
 (Folge 5 bis 6)
von Katrin Moll
Deutschlandradio Kultur, 20.3.2017, 0:05 Uhr – alle Folgen aus als Audiostream auf der Website zur Produktion: www.kidsberlinkreuzberg.de

Das Schloss (Teil 10 von 12)
von Franz Kafka
Bayern 2, 20.3.2017, 20:03 Uhr – auch als MP3-Download

Die Schönheit des Vergänglichen. Der bulgarische Schriftsteller Georgi Gospodinov
von Grace Yoon
Ö1, 20.3.2017, 21:00 Uhr und 23.3.2017. 16:00 Uhr

Manifest 50
von Falkner
Ö1, 21.3.2017, 21:00 Uhr
Hörspiel des Monats 11/2016

Neun Stockwerke neues Deutschland. Ein Feature über ein Haus in Gladbeck
von Reinhard Schneider
Ab 22.3.2017 diverse Sendetermine im ARD-Radio und als MP3-Download

Kids – Berlin-Kreuzberg: 7 Mädchen, 365 Tage.
Radio-Doku-Soap in acht Folgen
 (Folge 7 bis 8)
von Katrin Moll
Deutschlandradio Kultur, 22.3.2017, 0:05 Uhr – alle Folgen aus als Audio-Stream auf der Website zur Produktion: www.kidsberlinkreuzberg.de

LTI – Notizbuch eines Philologen
von Victor Klemperer
NDR Kultur, 22.3.2017, 20:05 Uhr | HR 2, 22.3.2017, 21:00 Uhr – auch als Audio-Stream und MP3-Download

Das Dienen geht weiter. Die Badische Suite von SWR2 aus dem hotelharakiri.de – Hörstück mit Chartsliste, Videos und Website
von Peter Fey und Stefan Veith
SWR 2, 23.3.2017, 22:03 Uhr, Website: www.hotelharakiri.de/swr2-badische-suite/

CTM Radio Lab: Happy New Fear
von Rima Najdi
Deutschlandradio Kultur, 24.3.2017, 0:05 Uhr – auch als Audio-Stream und MP3-Download

Kaczynskiland. Wie polnische Geschichte und Kultur umgedeutet werden
von Malgorzata Zerwe und David Zane Mairowitz
Deutschlandfunk, 24.3.2017, 20:10 Uhr – auch als MP3-Download

bunker
von Hartmut Geerken
Bayern 2, 24.3.2017, 21:05 Uhr – auch als Audio-Stream und MP3-Download

Das Schloss (Teil 11 von 12)
von Franz Kafka
Bayern 2, 26.3.2017, 15:00 Uhr – auch als MP3-Download

Wucherungen
von Georges Perec
SR 2, 26.3.2017 17:04 Uhr – auch als Audio-Stream

64’40“ – Hörspielvariation über ein Thema von Federico Fellini
Ein Hörspielensemble und Claude Pierre Salmony
SRF 2 Kultur, 26.3.2017, 17:06 Uhr – auch als Audio-Stream und MP3-Download

Die Applausmaschine (Teil 2 von 2)
von Ana Blandiana
Deutschlandradio Kultur, 26.3.2017, 18:30 Uhr

Ein Auto, in dem man überlebt …“ – Wenn Dichter Werbung machen
von Joseph Berlinger
Deutschlandfunk, 26.3.2017, 20:05 Uhr – auch als Audio-Stream und MP3-Download

>> Programmhinweise 13. Kalenderwoche >>


Vollständige Übersichten zum Programmangebot finden Sie hier: ARD-Hörspielkalender inkl. Klangkunst, ARD-Feature, Hörspiel-Premieren (ARD), ORF-HörspielORF-Kunstradio – RadiokunstSRF-Hörspiel, HörDat, Hoerspieltipps.netPhonostarNeue Musik/Musikfeature (NMZ-Blog), Neue Musik im Radio (ARD)HÖRZU-Radioprogramm

Workshop zur Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit „Citavi“

Am Mittwoch, 27.4.2016 (RRZ, Raum 305), bietet die IT SLM in Zusammenarbeit mit dem IK-Team der Bibliotheken einen Workshop zur Literaturverwaltung und Wissenorganisation mit der Software „Citavi“ an. Der Workshop richtet sich an Studierende, Lehrende und Mitarbeiter/-innen der Universität Hamburg, die bereits grundlegende Erfahrungen im Umgang mit „Citavi“ haben und thematisiert:

  • den Import und die Bearbeitung von bibliographischen Metadaten (aus Bibliothekskatalogen und Datenbanken)
  • den Import und die Bearbeitung von Inhalten (Texte, Dokumente, Bilder)
  • die Wissensorganisation mit „Citavi“,
  • die Verknüpfung von „Citavi“ und „Word“ sowie
  • die Auswahl/Änderung des Zitationsstils.

Anmeldung: Eine Anmeldung über die Website der SUB ist erforderlich, die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 20 begrenzt. Bitte bringen Sie Ihre UHH-Kennung mit (nicht die STiNE-Kennung), damit Sie sich am PC im Schulungsraum einloggen können.

Der Veranstaltung findet in Rahmen einer Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg und den Fachbibliotheken der Universität Hamburg statt und ist Teil des Schulungsangebots zur Vermittlung von Informationskompetenz.

Radiosendungen zum 25. Todestag von Friedrich Dürrenmatt

Die Panne
Hörspiel von Friedrich Dürrenmatt
Regie: Gustav Burmester, Komponist: Jonny Müller, Produktion: NDR 1956
Sendung: Deutschlandfunk, 12.12.2015, 20:05 Uhr

Der Rundfunkmaler – Friedrich Dürrenmatt und das Hörspiel
von Jochen Meißner
Sendung: Deutschlandfunk, 12.12.2015, ca. 21:15 Uhr im Anschluss an das Hörspiel

Herr Korbes empfängt – Abendstunde im Spätherbst
Hörspiel von Friedrich Dürrenmatt
Regie: Kurt Bürgin, Produktion: DRS 1958
Sendung: SRF 2, 12.12.2015, 21:00 Uhr

Umsatzsteigerung mit der Weltformel
„Die Physiker“ am Jungen Schauspiel Hannover
Beitrag von Michael Laages
Sendung/Text: Deutschlandradio Kultur, 12.12.2015
Audio: MP3-Download der Sendung

Die Schweiz feiert Friedrich Dürrenmatt
25. Todestag des Autors
Moderation: Susanne Burkhardt
Sendung: Deutschlandradio Kultur, 12.12.2015
Audio: MP3-Download der Sendung

Kalenderblatt – Vor 25 Jahren:
Friedrich Dürrenmatt – Idyllische Kindheit mit Schatten

Beitrag von Eva Pfister
Sendung/Text: Deutschlandradio Kultur, 14.12.2015, 5:50 Uhr
und Deutschlandfunk, 14,12.2015, 9:05 Uhr

Diagnostiker der Welt, nicht ihr Therapeut
Zum 25. Todestag des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt
Ein Beitrag von Matthias Kußmann
Sendung/Text: Deutschlandfunk, 14.12.2015, 16:10 Uhr

Mondfinsternis
Urfassung von „Der Besuch der alten Dame“
Hörspiel von Friedrich Dürrenmatt
Bearbeitung und Regie: Buschi Luginbühl, Komposition: Hans Hassler, Produktion: DRS 1996
Sendung: SRF 1, 14.12.2015, 14:05 Uhr
Audio: Das Hörspiel kann nach der Sendung 30 Tagen nachgehört werden.

Das Unternehmen der Wega
Hörspiel von Friedrich Dürrenmatt
Regie: Hans Hausmann, Produktion: DRS 1968
Sendung: WDR 3, 27.12.2015, 20:05 Uhr


Aus dem Archiv:

25. Todestag des Autors – Die Schweiz feiert Friedrich Dürrenmatt
Quelle: Deutschlandradio Kultur, 12.12.2015, in der ARD-Mediathek
Download: MP3 aus der ARD-Mediathek

Zeitreise: Schriftsteller im Gespräch
Andreas Rummler im Gespräch im Friedrich Dürrenmatt (März 1989)
Quelle: Deutsche Welle, 22.5.2007, in der ARD-Mediathek
Download: MP3 aus der ARD-Mediathek

Neue Dürrenmatt-Dokumentation
Über den Dokumentarfilm „Friedrich Dürrenmatt. Im Labyrinth“ von Sabine Gisiger
Quelle: Bayern 2, 30.9.2015, in der ARD-Mediathek
Download: MP3 aus der ARD-Mediathek


Über Friedrich Dürrenmatt:

„Lebendig, wie zu Boom-Zeiten“ – Interview zum Hörspiel

Anna Lischper (HNA): Was zeichnet ein gutes Hörspiel aus?

Frank Schätzlein: Ein gutes Hörspiel arbeitet mit akustischen Materialien und dramaturgischen Mitteln so, dass es einen ‚künstlerischen Mehrwert‘ hat gegenüber dem Lesen bzw. Buch, dem Theater, dem Film. Die Materialien, also Wort, Geräusch, Atmo, Musik und Stille, müssen in der dramaturgischen bzw. radiophonen Gestaltung etwas Spezifisches erschaffen, das allein durch das Hören entsteht.

Was versteht man eigentlich unter einem Hörspiel?

Mehrere Definitionen existieren nebeneinander. Das breite Spektrum reicht vom klassischen, literarischen Hörspiel über dokumentarische Mischformen bis hin zur abstrakten Klangkunst. Das Hörspiel entwickelt sich stets weiter und wird dabei beeinflusst von der Musik, dem Theater, der Literatur und der Medienkunst – eine einzige Definition ist kaum möglich.

Was ist der Unterschied zwischen einem Hörspiel und einem Hörbuch?

Beim Hörspiel geht es um die radiophone Inszenierung. Es wird nicht nur ein Text vorgetragen, sondern mit den Mitteln der Tontechnik, des akustischen Instrumentariums gearbeitet. Also mit Sprache genauso wie mit Lauten, Geräuschen, Musik und Stille, Raumakustik, Effekten, Sounddesign usw.

Seine Hochzeit hatte das Hörspiel, als es noch kein Fernsehen gab. Wie steht es denn aktuell damit?

Das Hörspiel ist äußert lebendig. Es gibt die traditionellen Produktionsorte, die Studios der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, aber auch eine freie Hörspielszene mit eigenen Festivals. Die Vielfalt reicht von populären Kriminalhörspielen bis hin zur Hochkultur und speziellen Formen der Klang- und Radiokunst.

Es ist also noch zeitgemäß?

Absolut. Es ist eine Kunstform neben anderen. Aber eine Form, die sich künstlerisch immer wieder in unterschiedliche Richtungen weiterentwickelt. Das ändert sich auch nicht durch Film, Fernsehen und multimediale Spielformen, die bestimmte Funktionen übernommen haben.

Wer in der Nachkriegszeit ein Radio hatte, bei dem trafen sich die Nachbarn zum Hörspielhören. Und heute?

Es gibt viele Konstellationen, in denen Hörspiel gehört wird. Vor dem Radio, im Auto, als Podcast vom Smartphone, bei Live-Veranstaltungen im kleinen und großen Kreis. Bundesweit stellen Hörspielfestivals die Live-Präsentation in den Vordergrund.

Geht es da nur um Unterhaltung oder auch um mehr?

So unterschiedlich wie die Ausprägungen sind auch die Funktionen des Hörspiels. Es geht nicht nur um spannende Krimis, kurzweilige Unterhaltung, sondern auch um die radiophone Umsetzung von literarischen Texten oder Theaterstücken, um Gesellschaftskritik im Originalton oder um das Ausloten der Grenzbereiche zu anderen Kunstformen, die Weiterentwicklung der Hörspiel-Dramaturgie.

Wie verändern neue Medien die Hörkunst?

Dadurch ergeben sich viele neue Möglichkeiten. Man kann das Publikum auf eine andere Weise erreichen, Produktionen online stellen – die guten Download-Zahlen sprechen dafür, dass dieses Angebot gerne angenommen wird. Und man kann Stücke realisieren, die mit neuen technologischen Möglichkeiten arbeiten. Interaktive Hörspiele zum Beispiel, die nur über das Internet oder mobil mit dem Smartphone rezipiert werden können.

Das Interview von Anna Lischper (HNA) erschien in redigierter Fassung unter dem Titel „Lebendig, wie zu Boom-Zeiten“ in: Hessische/Niedersächsische Allgemeine (11.11.2015), S. 34.

Aufsatz „Entwicklung und Perspektiven der Digitalisierung des Hörfunks“

Da der 2004 von Harro Segeberg herausgegebene Sammelband „Die Medien und ihre Technik“ inzwischen vergriffen ist, steht der Aufsatz zur Digitalisierung des Radios nun zum Download zur Verfügung:

Von der automatischen Senderegie zum Computer Integrated Radio. Entwicklung und Perspektiven der Digitalisierung des Hörfunks. In: Die Medien und ihre Technik. Theorien – Modelle – Geschichte. Hrsg. von Harro Segeberg. Marburg: Schüren 2004 (= Schriftenreihe der Gesellschaft für Medienwissenschaft. Bd. 11). S. 398-415.

Inhalt:
• Einleitung
• Forschung
• Entwicklungsphasen der Produktionstechnik im Hörfunk
• Computer und digitale Technik in der Hörfunkproduktion
• Digitaler Hörfunk als „audiovisuelles Medium“?
• Folgen der Digitalisierung für Programme und Sendungen
• Ausblick: Gibt es eine digitale Radioästhetik?

Keywords: Radio, Hörfunk, Digitalradio, Digitalisierung, Radioproduktion, Studiotechnik, Produktionstechnik, Sendetechnik, DAB (Digital Audio Broadcasting), ASMOS (Automatisierte Senderegie Mono oder Stereo), CAR (Computer Aided Radio), Radioprogramm, Radiosendung, Hörspiel, Hörspielproduktion, Digitale Radiokunst, Radioästhetik

Radiosendungen zum 90. Geburtstag von Tankred Dorst (* 19.12.1925)

Ich, Feuerbach
Hörspiel von Tankred Dorst
Regie: Hans Gerd Krogmann, Produktion: SDR 1986
Auszeichnung: Hörspiel des Monats April 1986
Sendung: Deutschlandradio Kultur, 6.12.2015, 18:30 Uhr
In der Reihe „Spielregeln – Wie man Spielfreude ins Radio bringt“

Texte lesen – Bilder denken. Tankred Dorst zum 90. Geburtstag
Trankred Dorst und Ursula Ehler stellen den Hörern gelesene Bilder aus ihren Werken vor und diskutieren sie im Gespräch mit Barbara Wahlster und dem Literaturwissenschaftler Thomas Wild (Bard College, USA).
Sendung: Deutschlandradio Kultur, 13.12.2015, 1:05 Uhr

Harrys Kopf
Hörspiel von Tankred Dorst
Regie: Hans Gerd Krogmann, Produktion: SDR 1998
Sendung: SWR 2, 13.12.2015, 18:20 Uhr

Ich soll den eingebildet Kranken spielen
Hörspiel von Tankred Dorst
Regie: Harald Krewer, Komposition: Christian Mews, Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
Sendung: Deutschlandradio Kultur, 13.12.2015, 18:30 Uhr

„Ich kann auch gar nicht anders schreiben, als ich bin“
Eine Collage aus Selbstzeugnissen des Dichters Tankred Dorst
Sendung von Marianne Wendt
Regie: Marianne Wendt, Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
Sendung: Deutschlandradio Kultur, 13.12.2015, ca. 19:27 Uhr im Anschluss an das Hörspiel

Fernando Krapp hat mir diesen Brief geschrieben – Ein Versuch über die Wahrheit
Hörspiel von Tankred Dorst
Mitarbeit: Ursula Ehler, Regie: Hans-Gerd Krogmann, Produktion: SDR/Funkhaus Berlin 1991
Sendung: NDR Info, 13.12.2015, 21:05 Uhr


Aus dem Archiv:

Zeitreise: Schriftsteller im Gespräch
DW-Mitarbeiter Klaus Colberg im Gespräch mit Tankred Dorst (Oktober 1996)
Quelle: Deutsche Welle, 26.6.2007, in der ARD-Mediathek
Download: MP3 aus der ARD-Mediathek


Über Tankred Dorst: